Deutsch English

Rotenburg a.d. Fulda

.

Museen



Private Sammlung von Puppen und Spielzeug

Zu besichtigen sind Puppen aller namhaften Puppenfabriken, z.B. Kämmer&Reinhardt, Kestner, Simon&Halbig aus Porzellan, Papiermaché, Holz, Celluloid und Wachs. Alle Puppenhäuser sind reichhaltig und mit vielen liebenswerten großen und kleinen Zubehörteilen eingerichtet. Die Puppen und Spielzeuge stammen überwiegend aus der Familie der Museumsinhaber und wurden in der Zeit von 1830 bis 1940 in Thüringen, dem Erzgebirge und im Nürnberger Raum hergestellt. Die Sammlung spiegelt Kultur- und Sozialgeschichte wider, denn in ihrer Spielzeugwelt leben die Kinder die Welt der Erwachsenen nach. Jährlich wechselnde Sonderausstellungen und Veranstaltungen zu Ostern, in den Sommerferien und zum Rotenburger Weihnachtsmarkt.


Familie Wächter
Bürgerstraße 1
36199 Rotenburg a.d. Fulda
Telefon 06623/41600

Sammlungsschwerpunkte - Erdgeschichte, Vor- und Frühgeschichte, Volkskunde, Regionalgeschichte, Naturkunde

Sammlungsschwerpunkte - Erdgeschichte, Vor- und Frühgeschichte, Volkskunde, Regionalgeschichte, Naturkunde.


Kreisverwaltung
Äußerer Schlosshof
36199 Rotenburg a.d. Fulda
Telefon 06623/914696

Kreisheimatmuseum

Öffnungszeiten: Mittwoch, Freitag und Sonntag, jeweils 14.00 Uhr – 17.00 Uhr

Eintrittspreise:
Erwachsene € 1,00
Kinder/Jugendliche € 0,50

Das Kreisheimatmuseum befindet sich im sogenannten „Weißen Haus“ des Landgrafenschlosses.
Ausstellungsschwerpunkt in der Erdgeschichtlichen Abteilung bildet eine Sammlung von 258 Millionen
Jahre alten Reptilienfähren der Permzeit. Die Volkskundliche Abteilung vermittelt Einblicke in die
Lebensbedingungen der Menschen aus der Region vom Mittelalter bis in die jüngste Vergangenheit.
Die Naturkundliche Abteilung wurde speziell für junge Besucher konzipiert. Felle, Werkzeuge und Mikroskope laden zur aktiven Nutzung und zum Begreifen ein.


Kreisheimatmuseum
Am Schlosstor 8
36199 Rotenburg a.d. Fulda
Telefon 06623-914696
>> zur Homepage

Jüdisches Museum in der Rotenburger Mikwe

Öffnungszeiten:
von Mai bis Oktober am 1. Sonntag im Monat von 15.00-16.00 Uhr
und ganzjährig unter Anmeldung:
Tel: 06623 – 24 82 oder 06623 – 55 55

Führungen: bei Anmeldung jederzeit möglich. Der Förderkreis bietet auch Stadtrundgänge „Auf jüdischen Spuren“ an, ebenso Führungen auf dem jüdischen Friedhof und in der Judaica-Geschichtswerkstatt der Jakob-Grimm-Schule.
Die von einem Förderkreis betreute Einrichtung dokumentiert Spuren Jüdischen Lebens und
Wirkens an einem authentischen Ort. Unter dem Motto „Was übrig blieb“, werden sechs Jahrhunderte eines vielgestaltigen jüdischen Lebens beleuchtet. Neben originalen Objekten
aus dem religiösen Leben der hiesigen jüdischen Gemeinde werden persönliche Erinnerungsstücke jüdischer Familien aus Rotenburg und Umgebung gezeigt und erläutert.


Erinnerungs- und Begegnunsstätte
Brauhausstraße 2
36199 Rotenburg a.d. Fulda
h.i.nuhn@gmx.de
>> zur Homepage