Deutsch English

Trebur

.

.

Romantik am Rhein

Wußten Sie, dass Trebur zu den bedeutendsten Orten des mittelalterlichen Kaiserreiches gehörte? Nein! Aber vom "Gang
nach Canossa" haben Sie schon etwas gehört? Die Pfalz Trebur war Schauplatz einer Fürstenzusammenkunft im Jahre 1076. Hier verlangten sie auf dem Höhepunkt des Investiturstreites von Heinrich IV, sich mit dem Papst zu vergleichen. Heinrich beugte sich der Fürstenmacht und trat seinen berühmten
Gang nach Canossa an, um eine Auflösung des Kirchenbanns zu erreichen. Von der Pfalz sind keine sichtbaren Überreste geblieben. Geschichtlich wird Trebur durch die vergangenen drei
Jahrhunderte geprägt. Schon beim Durchfahren fallen dem Interessierten zahlreiche bis ins Detail liebevoll restaurierte Fachwerkhäuser auf. Stellen Sie ihr Fahrzeug an der kastaniengesäumten Hauptstraße ab und
bummeln Sie einmal durch die Seitengassen. Schon bald entdecken Sie so manches Kleinod im fränkischen Baustil. Wer Erholung in idyllischer Landschaft sucht, für den lohnt sich ein
Abstecher in die Umgebung. Die Rheinauen rund um Trebur lassen
sich hervorragend mit dem Fahrrad erkunden. Quer durch Natur- und Landschaftsschutzgebiete kommt man in flacher Landschaft leicht an den Rhein. Und sogar der Altrhein sowie das größte
Europareservat der "Kühkopf" lassen sich bequem per Rad erreichen.
Museum Tor Nauheimerstr. 14
Eine der ältesten Hofreiten des Ortes
(erbaut wohl zwischen 1680 und 1700)
ist heute im Besitz der Gemeinde und beherbergt das Museum.