Deutsch English

Aktuelles

.

Aktuelle Informationen und Seminare der Deutschen Fachwerktrasse



Gästeführerseminare - Termine 2018

 Seminarprogramm 18./19. Oktober 2018
Seminarprogramm 18./19. Oktober 2018. Seminarprogramm 18./19. Oktober 2018
Seminarprogramm 18./19. Oktober 2018.

Gästeführerseminare - Termine 2018

Die nächsten Gästeführerseminare finden wie folgt statt:

Block V = Wie vertrete ich als Gästeführer meine Fachwerkstadt? = Donnerstag, 18. Oktober 2018 - Referenten: Christian Schröder und Diana Wetzestein

Block VI = Fachwerk im Spiegel der Baustile und Kunstgeschichte =

Freitag, 19. Oktober 2018 - Refererntin: Dr. Marion Feld

 

In dem Blocksystem zur Erlangung des Fachwerkgäste-Führerdiploms finden regelmäßig Gästeführerseminare für Mitglieder der Arbeitsgemeinschaft Deutsche Fachwerkstädte e. V. und der Deutschen Fachwerkstraße statt.

 


Wollmarkt in Kirchheim unter Teck am 29. und 30. September 2018

 Renaissanceschloss Kirchheim unter Teck
Renaissanceschloss Kirchheim unter Teck . Gefilztes Kunsthandwerk
Gefilztes Kunsthandwerk.

Wollmarkt in Kirchheim unter Teck am 29. und 30. September 2018

Eine lange Tradition wird am 29. und 30. September in Kirchheim unter Teck (Baden-Württemberg) lebendig – auf dem fünften Wollmarkt bieten Markthändler alles rund um das Thema "Schaf und Wolle" an. Kirchheim unter Teck war einmal der größte Wollhandelsplatz im Königreich Württemberg.

Ein abwechslungsreiches Programm zum Mitmachen und Musik hören oder die rund 60 Stände sind für jedes Alter interessant. Sei es in der Jurte Geschichten zu lauschen, selber zu filzen oder an einem Stand an Seife aus Schafsmilch zu schnuppern. Schafskäse, Lammwurst, Lammprodukte, Felle, Wolle sowie Schafseifen und handgefertigte Lederwaren an. Darüber hinaus gibt es Schuhe, Kunstobjekte, Taschen, Kleidung aus naturbelassener und gewalkter Wolle sind nur einige Beispiele aus dem Angebot.

Weitere Infos und das gesamte Programm unter: https://www.kirchheim-teck.de/wollmarkt


Weinguthopping mit dem Oldtimerbus in Vaihingen a.d. Enz


.

Weinguthopping mit dem Oldtimerbus in Vaihingen a.d. Enz

Die rund vierstündige Genussreise durch die Vaihinger Weinlandschaft beginnt direkt auf dem Marktplatz. Im nostalgischen Oldtimerbus führt die Tour zu drei Vaihinger Weingütern. Während der Fahrt durch die wunderschöne Weinlandschaft erfährt man allerlei Wissenswertes und Unterhaltsames zur Region und rund um den hiesigen Weinanbau.
Auf den Weingütern angekommen werden die Teilnehmer schon vom Weingärtner – oder Wengerter, wie der Schwabe zu sagen pflegt - erwartet. Nachdem Einblick in die Arbeit auf einem Weingut gegeben wurde, ist es nun an der Zeit, die Ergebnisse der Mühen zu testen. Je zwei verschiedene Weine in Kombination mit passendem Fingerfood können sich die Teilnehmer auf der Zunge zergehen lassen. Weinguthopping im Oldtimerbus - eine außergewöhnliche Genussreise, die sicher noch lange im Gedächtnis bleibt!

Informationen:
Stadtverwaltung Vaihingen an der Enz
Stabstelle Wirtschaftsförderung, Kultur und Tourismus
Marktplatz 5
71665 Vaihingen an der Enz
Telefon: 07042/ 18-400


Dinner-Jumping in Sasbachwalden

 Dinner-Jumping in Sasbachwalden, Foto: Thomas Keller C/Dinner-Jumping-Wirte
Dinner-Jumping in Sasbachwalden, Foto: Thomas Keller C/Dinner-Jumping-Wirte.

Dinner-Jumping in Sasbachwalden

Dinner Jumping - 1 Abend, 4 Gänge, 4 Wirte - grenzenloser Genuss!
Das Schwarzwälder Wein- und Fachwerkdorf Sasbachwalden, auch bekannt durch seine hervorragende Gastronomie und die erstklassigen „Alde Gott“ - Weine, hat sich einen besonderen kulinarischen Höhepunkt für seine Gäste ausgedacht: das einmalige "Dinner-Jumping": Sportiv Schlemmen ohne schlechtes Gewissen wegen der Linie!

Hierbei genießen die Gäste ein feines, mehrgängiges Menü, gewürzt mit einer Prise Erlebnis. Zwischen den einzelnen vier Gängen des Menüs wird jeweils ein kleiner Spaziergang zurückgelegt. Aber nicht, um den gleichen Platz im selben Restaurant wieder einzunehmen, denn jeder Gang wird in einem anderen Restaurant serviert.
In der ersten Station erhalten Sie zur Begrüßung einen ganz besonderen Aperitif und eine Vorspeise mit dem passenden Wein. Das Zwischengericht und der Hauptgang werden selbstverständlich ebenfalls mit den passenden Weinen kredenzt. Nach einem weiteren kurzen Fußweg dürfen sich die "Dinner-Jumper" im letzten Restaurant auf das Dessert freuen.

Dabei stehen den Gästen folgende fünf Restaurants zur Auswahl: das Restaurant "Sonne", das Hotel-Restaurant "Engel", das Gourmet-Restaurant „Hotel Talmühle***", das Restaurant „Fässlewirt“ oder das Restaurant Calabrisella. Das Angebot ist ganzjährig buchbar.

Dieses Menüerlebnis für 74.00 Euro pro Person (inklusive Aperitif, Wein und Mineralwasser) gibt es auch kombiniert mit einem Feinschmecker-Menü und 2 Hotelübernachtungen als Gourmetwochenende ab 249,00 Euro pro Person zu buchen.

Weitere Informationen und Buchungen durch:
Tourist-Info Sasbachwalden, Talstraße 51, 77887 Sasbachwalden,
Telefon: 07841 / 1035, Fax: 07841 / 23682,
Internet: www.sasbachwalden.de, E-Mail: info@sasbachwalden.de


Neue Regionalstreckenkart der Deutschen Fachwerkstraße - Region Mitte


.

Neue Regionalstreckenkart der Deutschen Fachwerkstraße - Region Mitte

Die Broschüre der Regionalstrecke vom Weserbergland über Nordhessen zum Vogelsberg und Spessart der Deutschen Fachwerkstraße ist jetzt erhältlich. Mit aktuell 18 Fachwerkstädten erhält der Besucher zahlreiche Informationen über die Ansprechpartner in jedem Ort, über Sehenswürdigkeiten, immer wiederkehrende Veranstaltungs-Highlights, besondere touristische Angebote und über das Informationsangebot der Regionalstrecke. Die neue Regionalstreckenbroschüre hat eine Auflage von zunächst 5.000 Stück und kann in den Tourist-Informationen der Mitgliedsstädte und in der Geschäftsstelle der Deutschen Fachwerkstraße bestellt werden, wo auch die handlichen Broschüren „Zauberhafte Hotels und Restaurants“, „Wohnmobilstellplätze“ und eine Gesamtübersicht der Regionalstrecken der Deutschen Fachwerkstraße erhältlich sind.

Zu Recht kann man die Regionalstrecke Mitte als eine der abwechslungsreichsten Strecken der Deutschen Fachwerkstraße bezeichnen. Nicht ohne Grund ging die Gründung der Deutschen Fachwerkstraße 1990 von hier aus – sie führt auf dieser Regionalstrecke durch schöne Flusstäler mit mittelalterlichen Sandsteinbrücken über Weser, Fulda, Werra, Eder und Schwalm, berührt sagenumwobene Berge wie den Hohen Meißner – den Frau-Holle-Berg – oder den Knüll, und bietet nicht nur in den historischen Städten faszinierendes Fachwerk, sondern auch in jedem der malerischen Dörfer entlang des Weges. Eine vielfältige und abwechslungsreiche Fachwerklandschaft. Fachwerk aus über 700 Jahren Baugeschichte in historischen Altstadtkernen sowie ein umfassendes kulturelles Angebot bieten eine große Vielfalt in den 18 Fachwerkstädten, die ihresgleichen sucht.

Die Route führt von Hann. Münden, Bad Sooden-Allendorf über Eschwege, Spangenberg, Melsungen, Wolfhagen, Fritzlar, Homberg (Efze), Rotenburg an der Fulda, Bad Hersfeld, Schwalmstadt, Homberg (Ohm), Alsfeld, Schlitz, Lauterbach (im Vogelsberg) weiter nach Grünberg, Gelnhausen und Steinau an der Straße (im Spessart).


Neuauflage der Regionalstreckenkarte Vom Harz zum Thüringer Wald im neuen Design


.

Neuauflage der Regionalstreckenkarte Vom Harz zum Thüringer Wald im neuen Design

Stolberg, Bleicherode, Leinefelde-Worbis, Mühlhausen, Bad Langensalza, Wanfried, Treffurt, Schmalkalden – acht Städte, die das Herz eines jeden Fachwerkfreundes höher schlagen lassen. Über die Sehenswürdigkeiten, Angebote und wie die Städte gemeinsam erlebt werden können, informiert die neue Regionalstreckenkarte „Vom Harz zum Thüringer Wald“ der Deutschen Fachwerkstraße.

Die Karte beinhaltet neben einer kurzen Beschreibung zu jeder Stadt eine Zusammenfassung der Sehenswürdigkeiten und der jährlichen Veranstaltungshöhepunkte sowie die jeweiligen Besonderheiten des Fachwerks vor Ort. Weiterhin erhalten Sie die Kontaktdaten zu den einzelnen Tourist-Informationen. Rückseitig ist eine Straßenkarte mit allen Städten dargestellt, die die direkten Verbindungen zwischen den einzelnen Orten zeigt. Das Radwegenetz zeigt Ihnen, wie Sie die Fachwerklandschaft mit dem Rad beispielsweise entlang der Werra oder auch durch die Bleicheröder Berge erleben und genießen können. Das neue Design der Karte stellt die Informationen übersichtlich dar und passt in das Farbkonzept mit den anderen Karten und Broschüren der Deutschen Fachwerkstraße.


Gastfreundlichkeit in Fachwerkstädten erleben


.

Gastfreundlichkeit in Fachwerkstädten erleben

4. Oktober 2017 - Deutsche Fachwerkstraße veröffentlicht Neuauflage der Broschüre "Zauberhafte Hotels und Restaurants"

Wo lässt sich in deutschen Fachwerkstädten gut essen, trinken und übernachten? Antwort darauf gibt die von der Arbeitsgruppe Deutsche Fachwerkstraße neu herausgegebene Neuauflage der Broschüre "Zauberhafte Hotels und Restaurants". Interessierte finden darin 26 ganzseitige Porträts von Hotel und Gasthöfen in den zur Deutschen Fachwerkstraße gehörenden Städten und Gemeinden, die sich über sieben Bundesländer verteilen. Die Betreiber informieren über Lage, Ausstattung, Freizeitangebote, Bettenbestand, Geschichte der Häuser und kulinarische Besonderheiten. Ebenso enthält die Broschüre Kochrezepte für regionale Spezialitäten und allgemeine Informationen zum Fachwerk in Deutschland.


Erstauflage der Straßenkarte "Oberlausitzer Umgebindehausstraße"


.

Erstauflage der Straßenkarte "Oberlausitzer Umgebindehausstraße"

29. September 2017 - Wo in der Oberlausitz schöne Umgebindehäuser zu finden sind und welche weiteren Sehenswürdigkeiten die Orte zu bieten haben, verrät eine erstmals von der Deutschen Fachwerkstraße herausgegebene Straßenkarte. Die neu erschienene Karte wurde im September auf einer Pressekonferenz im Kaffeemuseum in Ebersbach-Neugersdorf vorgestellt. Die an dieser Regionalstrecke liegenden Fachwerkstädte informieren über den Routenverlauf, Sehenswürdigkeiten und über Highlighs der jährlich wiederkehrenden Veranstaltungen in den einzelnen Mitgliedsstädten sowie die Besonderheiten der verschiedenartigen Umgebindekonstruktionen.


Schneller zum Camping


.

Schneller zum Camping

31. August 2017 - Deutsche Fachwerkstraße veröffentlicht Neuauflage Wohnmobilbroschüre

Wo in Fachwerkstädten zwischen Unterelbe, Oberlausitz und dem Bodensee Möglichkeiten zum Übernachten für Wohnmobilreisende zu finden sind, verrät eine neu aufgelegte Broschüre. Die von der Arbeitsgruppe Deutsche Fachwerkstraße herausgegebene Publikation "Wohnmobilstellplätze" informiert auf 68 Seiten über Campingmöglichkeiten in 76 Mitgliedsstädten der Deutschen Fachwerkstraße. Die in der Broschüre enthaltenen Informationen enthalten Angaben über Lage, Erreichbarkeit, Ver- und Entsorgungsmöglichkeiten, Gebühren und Besonderheiten der einzelnen Areale sowie die Kontaktdaten der Touristinformationen und der Betreiber der Stellplätze. Eine Übersichtskarte der einzelnen Regionalstrecken der Deutschen Fachwerkstraße erleichtert die Orientierung.