Deutsch English

Salzwedel

.

Sehenswertes




.

Marienkirche

86 m hoher achteckiger Turm, größter und schönster Schnitzaltar der Altmark (1510), Bronzetaufe ( 1520), Wandmalereien ( 15. Jhr.), Glasmalereien (14. Und 16. Jhr.)


Pfarrerehepaar von Biela
An der Marienkirche
29410 Salzwedel
Telefon 03901 / 423189 (ev. Pfarramt)
st.marien_salzwedel@gmx.de
>> zur Homepage


.

Lorenzkirche

Bauwerk an der Straße der Romanik.
Älteste Pfarrkirche der Stadt, auch als Salzspeicher genutzt, heute katholische Kirche.


Katholisches Pfarramt
An der Marienkirche
29410 Salzwedel
Telefon 03901/423357


.

St. - Katharinenkirche

Hauptpfarrkirche der Neuen Stadt (1247).
Gotischer "Einhornaltar" (1774), Farbglasfenster (1420)


Pfarramt, Dr. Friske
29410 Salzwedel
Telefon 03901/ 30 24 55


.

Mönchskirche

Konzert- und Ausstellungshalle (1250)


Kulturamt der Hansestadt Salzwedel
Neuperverstraße 29
29410 Salzwedel
Telefon 03901/2501122 oder 2501166 und 422438
Telefax 03901/31077


.

Steintor

Das Steintor wurde unter Einbeziehung eines Rundturms, der früher als Gefängnis diente, 1530 fertiggestellt. Der Giebel wird beidseitig von spätgotischen Ornamenten geziert.
Übrigens: Die Hansestadt besaß früher einmal zehn Tore.



29410 Salzwedel
Telefon 03901/422438
Telefax 03901/31077


.

Hochständerhaus

Eines der ältesten Häuser Salzwedels ist dieses ehemalige Brauereigebäude. Erbaut wurde es in der Mitte des 15. Jahrhunderts, West Fassade 16.Jh. Senkrechte Ständer durchlaufen die Wand von der Schwelle bis zum Rähm, die Deckenbalken sind durch die Ständer gezapft (sichtbar an der Salzstraße).



29410 Salzwedel


.

Stadtmauer

Die Stadtmauer entstand im 14. Jahrhundert und war ursprünglich 5m hoch und etwa 2,9km lang. Sie schützte damals Alt- und Neustadt. Heute ist sie nur noch 1,8km lang und an einigen Stellen noch max. 3,5m hoch.
Der Hungerturm ist Teil der ehemaligen Stadtbefestigung. Er ist noch zu ca. 64% erhalten und befindet sich gleich in der Nähe des Danneil-Museums.



29410 Salzwedel
>> zur Homepage