Deutsch English

Einbeck

.

Sehenswertes



Einbecker Blaudruck

In einem historischen Fachwerkhaus am Möncheplatz in Einbeck sind die Werkstatt und das Ladengeschäft des Einbecker Blaudrucks beheimatet.
Bereits seit 1638 wird in Einbeck der Blaudruckerei mithilfe des Reservedruckverfahrens nachgegangen. Einbeck ist heute einer der wenigen Orte in Deutschland, wo noch nach dieser Handwerkstechnik mit Modeln gearbeitet wird.


Einbecker Blaudruck
Möncheplatz 4
37574 Einbeck
Telefon +49 55 61 / 33 50
Telefax +49 55 61 / 7 40 28
info@einbecker-blaudruck.de
>> zur Homepage

Tiedexer Straße

Die Tiedexer Straße beherbergt möglicherweise eine der längsten zusammenhängenden Fachwerkhäuserzeilen aus dem 16. Jahrhundert. Nach dem großen Stadtbrand 1540 entstanden die Häuser in dieser Straße ab 1541.
Zierschnitzereien und diverse Ornamente verzieren die Fachwerkhäuser. Die heute noch erkennbaren hohen, rundbogigen Toreinfahrten der Häuser lassen erkennen, dass eine Großzahl der sich dort befindenden Häuser damals eine Brauberechtigung besaß.


Tiedexer Straße
Tiedexer Straße
37574 Einbeck

 Altes Rathaus bei Nacht
Altes Rathaus bei Nacht.

Altes Rathaus

Das Alte Rathaus aus dem 16. Jahrhundert befindet sich auf dem Einbecker Marktplatz zentral im Herzen der Altstadt und ist mit seinen drei Türmen das Wahrzeichen der Stadt Einbeck. An der Außenfassade beeindrucken Zierschnitzereien wie Fächerrosetten und Taustabprofile.


Altes Rathaus
Marktplatz 6
37574 Einbeck

 Rats-Apotheke
Rats-Apotheke.

Rats-Apotheke

Das Fachwerkhaus am Marktplatz, in welchem sich die Rats-Apotheke befindet, entstand nach dem großen Stadtbrand von 1540 um 1550 auf mehreren Gewölbekellern in zwei großen Hausteilen. Diese beiden Hausteile sind eigenständig und wurden erst 1590 unter einem gemeinsamen Dachwerk vereint.

Durch den Anstrich der Fassade in „Ochsenblutrot“, welches die ursprüngliche Farbe der Fassade gewesen sein soll, erkennt man das Fachwerkhaus schnell sobald man den Marktplatz betritt.

Kontakt Apotheke:

Rats-Apotheke
Tel.: +49 55 61 / 93 45 - 0
Fax: +49 55 61 / 93 45 - 55
E-Mail: info@ratsapotheke-einbeck.de
Webseite: www.ratsapotheke-einbeck.de 

 


Rats-Apotheke
Marktplatz 15
37574 Einbeck

Brodhaus

Das Brodhaus ist ein Fachwerkgebäude auf dem Marktplatz und wurde erstmals 1333 urkundlich erwähnt. Es diente damals der Einbecker Bäckergilde und ist das einzig erhaltene Gildehaus in der Stadt.
Im Brodhaus befindet sich in einzigartigem Ambiente der gleichnamige Gastronomiebetrieb. Dort können BesucherInnen in alten Fässern sitzen und ein Einbecker Bier sowie Speisen genießen.

Kontakt Gastronomie "Brodhaus":

Tel.: +49 55 61 / 92 41 69 
E-Mail: mail@brodhaus-einbeck.de
Webseite: www.brodhaus-einbeck.de


Brodhaus
Marktplatz 13
37574 Einbeck

 Stukenbrok-Villa
Stukenbrok-Villa.

Ehemalige Stukenbrok-Villa im Stiftsgarten

Im Bereich der ehemaligen Stadtmauer erbaute der Fabrikant August Stukenbrok eine Villa. Der Kernbau der Villa entstand um 1874.
In der Villa befindet sich heutzutage die Mendelssohn-Musikschule.

Kontakt Musikschule:

Mendelssohn-Musikschule Einbeck e. V.
Ostertor 1
37574 Einbeck
Tel.: +49 55 61 / 97 22 50
E-Mail: verwaltung@mendelssohn-musikschule.de
Webseite: www.mendelssohn-musikschule.de



Ostertor 1
37574 Einbeck

Eickesches Haus

Das Eickesche Haus aus dem Jahre 1612 in der Marktstraße in Einbeck bildet ein ganz besonderes Kleinod handwerklicher Kunst mit vielfältigen Spätrenaissance-Schnitzereien.
An der Außenfassade des Gebäudes sind viele Symbole und Figuren zu erkennen wie beispielsweise die Planetengottheiten, die Musen, die Freien Künste oder die vier Apostel.
Seit 2001 gilt es als Baudenkmal von besonderer nationaler und kultureller Bedeutung.


Stiftung Eickesches Haus
Marktstraße 13
37574 Einbeck
Telefon +49 55 61 / 916 - 202
ekuechemann@einbeck.de
>> zur Homepage

Wallanlagen

Die Wallanlagen bilden zusammen einen rund zwei Kilometer langen Rundweg um die historische Altstadt von Einbeck und fanden ihren Ursprung als Teile der mittelalterlichen Stadtbefestigung Einbecks.

Der Rundweg besteht aus folgenden Wallanlagenabschnitten:

• Bäckerwall
• Krähengraben
• Mühlenwall
• Bürgermeisterwall
• Langer Wall

Ein Teil der kilometerlangen Stadtmauer steht noch heute entlang der Wallanlagen mit zwei Dutzend Mauertürmen und fünf Stadttoren


Wallanlagen
Bäckerwall
37574 Einbeck

Münsterkirche St. Alexandri (Stiftskirche)

Die Kirche wurde zwischen 1275 und 1508 als dreischiffige Hallenkirche auf einem wesentlich kleineren, romanischen Vorgängerbau errichtet. In der Kirche befindet sich das älteste datierte Chorgestühl Deutschlands (1288).

Kontakt Kirchengemeinde:

Ev.-luth. Kirchengemeinde Einbeck
Stiftplatz 1
37574 Einbeck
E-Mail: kg.einbeck@evlka.de
Webseite: www.einbeck.wir-e.de/aktuelles 


Münsterkirche St. Alexandri
Stiftplatz 8
37574 Einbeck

Marktkirche St. Jacobi

Die gotische Marktkirche befindet sich auf dem Marktplatz in Einbeck und ist für ihren 65 m hohen schiefen Kirchturm bakannt. Dieser steht 1,5 m aus dem Lot.
Seit 1988 steht die Kirche unter Denkmalschutz.

Kontakt Kirchengemeinde:

Ev.-luth. Kirchengemeinde Einbeck
Stiftplatz 1
37574 Einbeck
E-Mail: kg.einbeck@evlka.de
Webseite: www.einbeck.wir-e.de/aktuelles 


Marktkirche St. Jacobi
Marktplatz 9
37574 Einbeck

Einbecker Senfmühle

Die Einbecker Senfmühle befindet sich in einem Gebäude in der Altstadt. Dort wird seit 2010 im Steinmahlverfahren und mit regionalen Rohstoffen Senf produziert.
Erstmals wurde in Einbeck in der Senffabrik der Familie Henry Dähnhardt bereits im Jahr 1923 Senf produziert. Diese Produktion wurde allerdings in den 1950er Jahren eingestellt.


Einbecker Senfmühle GmbH
Knochenhauerstraße 26/28
37574 Einbeck
Telefon +49 5561 / 97 16 73
Telefax +49 55 61 / 97 16 71
info@einbeckersenf.de
>> zur Homepage