Deutsch English

Wetzlar

.

Sehenswertes



 Innenansicht Dom
Innenansicht Dom.

Dom

Der Dom zu Wetzlar ist ein weithin sichtbares Zeichen von Wetzlar. Das monumentale, bis heute unvollendete Kirchenbauwerk überragt die Bauten der historischen Altstadt und markiert den Platz, an dem sich die Stadt entfaltet hat. Was den Dom so einzigartig macht, zeigt sich beim näheren Hinsehen: Er wurde nicht im geplanten gotischen Stil vollendet, denn der linke Turm gelangte nie über das Sockelgeschoss hinaus. So blieb der Rest einer spätromanischen Basilika erhalten. Beide Kirchengemeinden (ev+ kath) nutzen den Dom.


1.) Evangelische Dom-Kirchengemeinde, 2.) Katholische Dom-Kirchengemeinde
1.) Turmstraße 34, 2.) Goethestr. 2
35578 Wetzlar
Telefon 1.)0644/45390, 2.)0644/42493

 Außenansicht
Außenansicht.

Kloster Altenberg

Hier wird dem Besucher eine umfangreiche Sammlung von Zeugnissen der bäuerlichen Ackerbautradition der heimischen Region vorgestellt.
Einst diente das Kloster der Hinwendung zu Armen und Kranken, geleitet von Gertrud, Tochter der heiligen Elisabeth. Heute beherbergt es das Königsberger Diakonissen- Mutterhaus der Barmherzigkeit.



Altenberg, 35606 Solms-Oberbiel
35578 Wetzlar
Telefon 06441/206500

 Grubenbahn in der Grube Fortuna
Grubenbahn in der Grube Fortuna.

Grube Fortuna

Die Grube Fortuna ist das letzte stillgelegte hessische Eisenerzbergwerk (1983) , welches auch zum Indutriedenkmal erklärt wurde. In 150 Metern Tiefe können die Besucher die originalgetreue Eisenerzgewinnung bestaunen.


geöffnet: März bis Nov. (Di.-Sa.) 9 Uhr - 16 Uhr , So+feiertags 10 Uhr - 17 Uhr, Mo (außer feiertags) Ruhetag, Dez. bis Feb. geschlossen
35606 Solms-Oberbiel
35578 Wetzlar
Telefon 06443/82460
Telefax 06443/2043
info@grube-fortuna.de
>> zur Homepage