Deutsch English

Montabaur

.

Wohnmobil­stellplätze



 Campingplatz Girod
Campingplatz Girod.

Campingplatz Eisenbachtal


Lage:

Im unteren Platzteil befindet sich an einem Bach gelegen eine weitere Stellplatzwiese.

Der Platz ist terrassenartig angelegt, von Dauercampern geprägt, es gibt aber auch von Hecken eingefriedete Stellplätze für Touristencamper.

Die Sanitäranlagen befinden sich im Zentralgebäude. Die Rezeption im oberen Stockwerk erklimmt man über eine Außentreppe. Dort erfährt man einen sehr freundlichen Empfang.

Überall ist die Fürsorge und romantische Ader des Platzbetreibers zu spüren. Das zeigt sich besonders in den ansehnlichen Gestaltungselementen, die allerorts zu bewundern sind. Interessant sind die beiden sehr unterschiedlich angelegten Kinderspielplätze. Auf einer großen Wiese im Eingangsbereich sind transportable Spielgeräte aller Art verteilt, die von den bekannten Spielplätzen wohltuend abweichen. Der zweite Spielplatz ist nach herkömmlicher Art sehr liebevoll gestaltet.

Bei schlechtem Wetter lässt sich die Zeit in einem Aufenthaltsraum vertreiben. Unmittelbar neben dem Campingplatz hat der Betreiber ein Vogelbiostop um einen kleinen See herum angelegt. Die besondere Liebe zu den gefiederten Gesellen ist allenthalben erkennbar und macht die Anlage so sympathisch.

Unmittelbar vor dem Campingplatz und wenige hundert Meter dahinter befinden sich zwei Gaststätten im gehobenen Ambiente, eine davon bietet Campern einen 10 % igen Rabatt auf Speisen und Getränke.



Ver-/Entsorgnung:

Bitte beim Betreiber erfragen.


Gebühren:

Bitte beim Betreiber erfragen.


Anfahrt:

Die Anfahrt ist bereits ab der Autobahn sehr gut ausgeschildert (trotz Umleitung). Deshalb bevorzugen vermutlich auch besonders viele Holländer den Camping als günstigen Übernachtungsplatz auf der Heimreise vom Süden. Die Platzleitung kommt dem entgegen mit einer für Übernachtungsgäste besonders hergerichteten, rasensteingepflasterten Wiese.



Betreiber:
Siegfried Wolf
Eisenbachtal
56412 Girod
Telefon 0 64 85 7 66
>> zur Homepage

 Wohnmobilstellplatz am Schloss
Wohnmobilstellplatz am Schloss.

Wohnmobilstellplatz am Schloss

Am Fuße des Schlossbergs in Montabaur liegt der Stellplatz am Schloss für zehn Wohnmobile. Der Platz ist privat geführt. Die Innenstadt und ein Fashion Outlet Center sind nicht weit entfernt.


Lage:

Das barocke Schloss Montabaur ist das Wahrzeichen der Stadt Montabaur. Im Gewerbegebiet am Fuß des Schlossbergs stehen Ihnen 10 Stellplätze kostenpflichtig zur Verfügung. Das Schloss, Altstadt und Outlet Center sind in wenigen Minuten fußläufig zu erreichen.



Ver-/Entsorgnung:

Bitte beim Betreiber efragen.


Gebühren:

15 Euro pro Nacht und Mobil inklusive Strom, Ver- und Entsorgung. 10 Euro für Tagesgäste.


Anfahrt:

Nicht weit von der Autobahnausfahrt 40 auf der A 3 von Frankfurt nach Köln entfernt liegt der gebühren­pflichtige Stellplatz am Schloss für zehn Mobile auf einem privaten Areal im Gewerbegebiet am Fuß des Schlossbergs. Gepflasterter, leicht abschüssiger Untergrund, nachts beleuchtet. Einen Supermarkt sowie einen Bäcker gibt es gleich nebenan. Ein Fashion Outlet Center und die historische Innenstadt liegen 800 Meter entfernt.



Betreiber:
Thomas Böckling
Alleestraße 42
56410 Montabaur
Telefon 0171-2107565

 Wohnmobilstellplatz Im Feldchen
Wohnmobilstellplatz Im Feldchen.

Stellplatz im Feldchen

Die erst vor wenigen Jahren realisierte nördliche Ortsumfahrung der B 49 verleiht dem staatlich anerkannten Fremdenverkehrsort im Naturpark Nassau ein ruhiges, beschauliches Ortszentrum mit einer ungewöhnlichen Feldsteinkirche. Ein dichtes Waldgebiet schließt sich an den kleinen Ort halbseitig an. Waldwanderer finden dort altrömische Befestigungsspuren am Limesverlauf, und Radwanderer folgen dem Limes-Radweg bis an den Rhein in Bad Hönningen.

Fast mittig zwischen Koblenz und Montabaur gelegen und mit dem Bus in beide Richtungen gut angebunden, ist der Standort Neuhäusel für Reisemobilisten ein guter Ausgangspunkt für Tagestouren. Das Mobil bleibt sicher auf dem privaten Stellplatz hinter dem Autohaus Efferz zurück. Die im Halbkreis angeordneten und geschotterten Stellflächen bieten 20 Mobilen Platz, die zentrale Wiesenfläche mit Sitzbänken lädt zum Erfahrungsaustausch unter Gleichgesinnten ein. Acht Euro pro Nacht, dazu ein Euro für zwei Kilowattstunden Strom sowie für 80 Liter Frisch­wasser an der EVA-Ver- und Entsorgungsstation sind die anfallenden Gebühren. Brötchen werden auf Vorbestellung geliefert, wobei auch die örtlichen Supermärkte mit Backshops nur einen kurzen Fußweg entfernt liegen – ebenso die Bushaltestelle.

 

Und so kommt man auch ganz schnell nach Koblenz, mit über 2000-jähriger Tradition eine der ältesten Städte Deutschlands, gelegen am Zusammenfluss von Mosel und Rhein. Das monumentale Kaiser-Wilhelm-Denkmal markiert das Deutsche Eck, in dessen Hintergrund sich die pittoreske Altstadt ausdehnt, mit Liebfrauenkirche und Basilika Sankt Kastor, mit romantischen Gassen zwischen malerischen Plätzen, einladenden Cafés und Restaurants. Direkt am Rheinufer liegen das Kurfürstliche Schloss und die dreieinhalb Kilometer langen Rheinanlagen zum Flanieren. Der Blick über den Rhein fällt auf die mächtige Festungsanlage Ehrenbreit­stein, die samt Vorgängerbau schon mehr als 1000 Jahre auf dem Buckel hat. Man nimmt die Seilbahn und gondelt bequem über den Fluss hinauf zum 118 Meter höher liegenden Festungsplateau.

Trotz vieler Superlative, die Koblenz auszeichnen, ist Montabaur mit seiner über 1000-jährigen Geschichte auch einen Besuch wert. Bezaubernde Fachwerkhäuser des 16. und 17. Jahrhunderts säumen die autofreie Altstadt-Meile zwischen der katholischen Kirche Sankt Peter in Ketten, vorbei am Großen und Kleinen Markt und dem neugotischen Rathaus und hinauf zum Schlossberg, auf dem Schloss Montabaur thront. Es stellt zwar das Wahrzeichen der Stadt dar, ist aber wegen seiner Nutzung als Hotelkomplex leider nicht zu besichtigen. Also bleibt mehr Zeit zum Bummeln durch die Altstadtgassen, bis der Bus im Stundentakt zurück nach Neuhäusel startet.


Lage:

Gebührenpflichtiger Stellplatz für 20 Mobile an einem Autohaus. Angelegtes Areal mit geschotterter Stellfläche, in der Mitte begrünt mit Sitzgelegenheiten. Weitere Stellplätze ohne Strom bei Bedarf. Brötchenservice. Supermärkte und Gastronomie im Ort ab 300 Meter entfernt. Bushaltestelle nach Koblenz und Montabaur 100 Meter. Ganzjährig nutzbar, im Winter bei starkem Schneefall vorher anrufen.



Ver-/Entsorgnung:

EVA-Anlage


Gebühren:

8 Euro pro Nacht und Mobil. Strom (12 Anschlüsse): 1 Euro/2 kWh. Wasser: 1 Euro.


Anfahrt:

A 3 AS 40 Montabaur auf der B 49 Richtung Koblenz - oder - A 48 AS 12 Höhr-Grenzhausen über Hillscheid zur B 49 dort  Abfahrt Neuhäusel-Süd über die K 113 Industriestr. zum Platz



Betreiber:
Reinhold Efferz
Im Feldchen 3
56335 Neuhäusel
Telefon  01 71/2 72 52 70
reinhold@efferz.de