Deutsch English

Vaihingen a.d. Enz

.

Sehenswertes




.

Die Stadtmauer

Die Stadtmauer von Vaihingen an der Enz ist in der Bädergasse noch weitgehend erhalten, in Richtung Klingengasse ist sie begehbar.
Der breite Durchgang mit Wappenstein und Laterne wurde 1785 hergestellt.
Stege von den Obergeschossen der Häuser zur Stadtmauer dienten als Fluchtwege bei Hochwasser.



71665 Vaihingen a.d. Enz


.

Der Pulverturm

Der Pulverturm ist mit massiven, bis zu 3m dicken Mauern ausgestattet.
Der ehemalige Eckturm der Stadtbefestigung, den die Familien Aschmann und Gremp 1492 erbauen ließen, diente später als Obdachlosenasyl, Waschhaus, Gefängnis und Schlachthaus.



71665 Vaihingen a.d. Enz


.

Der Haspelturm

Dieser Turm, auch Diebsturm genannt, ist wohl der älteste Vaihinger Turm.
Der romanische Rundbogenfries lässt vermuten, dass er noch im 13. Jhdt. erbaut wurde. Mit seinen sechs Stockwerken beherrscht er die Silhouette der Altstadt. Im ersten Obergeschoss steht noch die Haspel, mit der Gefangene in das rund 8m tiefer gelegene Verließ hinabgelassen werden konnten.
Die Türme können im Rahmen einer Turmführung besichtigt werden.



71665 Vaihingen a.d. Enz


.

Schloss Kaltenstein

Weithin sichtbar ist das auf steilen Muschelkalkfelsen erbaute Schloss Kaltenstein,
das sich hoch über die Stadt Vaihingen an der Enz erhebt. Es ist der ehemalige
Stammsitz der Grafen von Vaihingen und wurde bereits 1096 als „castrum vehingen“
In einer Urkunde genannt. Ab dem 13. Jahrhundert entstand unterhalb des Schlosses der Ort Vaihingen, welcher planmäßig angelegt wurde. 1534 wurde auf Schloss Kaltenstein der Hochwachtturm erbaut. Die Stadt hat den Turm mitfinanziert und besitzt dort bis heute ein Zimmer. Viertelstündlich hat früher von hier ein Türmer mit einem Zink Zeichen gegeben und dort Wache gehalten. Das Schloss diente als Garnison und Lazarett, später auch als Arbeitshaus. Seit 1949 ist es Sitz des Christlichen Jugenddorfwerkes Deutschland, des CJD.

Öffnungszeiten: Besichtigung teilweise im Rahmen von Themenführungen möglich.


Kultur- und Touristinformation
Marktplatz 5
71665 Vaihingen a.d. Enz
Telefon 07042/18-235
Telefax 07042/18-358
tourismus@vaihingen.de
>> zur Homepage


.

KZ-Gedenkstätte Vaihingen/Enz

Vor den Toren der Stadt erinnern KZ-Gedenkstätte und – Friedhof an Zwangsarbeit,
Leiden und Tod der im Lager „Wiesengrund“ eingesperrten Häftlinge.


Bernhard Freckmann
Fuchsloch 2
71665 Vaihingen a.d. Enz
Telefon 07042/817751
Telefax 07042/817773
Gedenkstätte-Vaihingen@web.de
>> zur Homepage