Deutsch English

Schorndorf

.

Sehenswertes




.

Historischer Stadtrundgang

Der Historische Stadtrundgang führt Sie durch malerische Gassen zu 29 markierten Stationen, die - jede für sich - ein Kleinod und eindrucksvolle Sehenswürdigkeit ist. Moderne Kunst und Skulpturen säumen den Weg und stehen in reizvollem Kontrast zum historischen Ambiente. Attraktive Einkaufsmöglichkeiten, Straßen-Cafés, schwäbische Gastronomie und ein vielfältiges Veranstaltungsprogramm runden das "Erlebnis Schorndorf" ab.


Stadtinfo
Marktplatz 1
73614 Schorndorf
Telefon 07181/602140
Telefax 07181/60225140
stadtinfo@schorndorf.de
>> zur Homepage

Skulpturenrundgang

Seit dem ersten Schorndorfer Bildhauersymposion 1987 spielt Kunst im öffentlichen Raum eine bedeutende Rolle. Zehn Jahre später fand das zweite Bildhauersymposion statt. Viele der entstandenen Skulpturen und Plastiken haben in der Zwischenzeit ihren Platz im öffentlichen Raum gefunden, sind integraler Bestandteil des Stadtbildes geworden. Auf dem Skultpturen-Rundgang können 27 Exponate von so namhaften Künstlern wie Fritz Nuss, Jürgen Goertz, Timm Ulrichs, Gerda Bier, Horst Antes, Alfred Seidel, Werner Pokorny, David Lee Thompson, Hüseyin Altin u.v.m. besichtigt werden. Alle Skulpturen und Plastiken sind in der Broschüre der "Schorndorfer Skulpturen-Rundgang" des Kulturforums zusammengefasst.


Kulturforum Schorndorf
Karlstraße 19
73614 Schorndorf
Telefon 07181/602441
Telefax 07181/602439
kulturforum@schorndorf.de
>> zur Homepage


.

Brauhaus Kesselhaus

Die Gasthausbrauerei im ehemaligen Kesselhaus der früheren Metallmöbelfabrik Arnold. Mitten im Gastraum, hinter der langen Theke, steht die Sudanlage. Für die - etwas andere - Einrichtung wurden zum Teil alte Kirchenbänke umfunktioniert. Auf einer Galerie über dem Gastraum befindet sich die Destillerie, untergebracht im Heck eines alten Straßenbahnwagens. Dort werden Bierbrände hergestellt, die dort auch verkostet werden können.


Brauhaus Kesselhaus
Arnoldstr. 3
73614 Schorndorf
Telefon 07181/484933
>> zur Homepage

Burgschloss

Vermutlich anstelle einer früheren Wasserburg ließ Herzog Ulrich 1538 das stattliche Burgschloss erbauen. Es war Eckpfeiler der mit großen Aufwand errichteten Festung und hat alle Stürme, auch die Feuersbrunst 1634, überdauert. Besonders sehenswert sind die Inschriften und Wappen an den Türmen sowie das Wappen und die Pechnase über dem Hauptportal und der Fachwerkinnenhof. Im 18. Jahrhundert war das Burgschloss Kaserne. 1834 - 35 wurde es grundlegend umgestaltet. Es beherbergt heute staatliche Behörden (u.a. Amtsgericht).



73614 Schorndorf


.

Stadtkirche

Der 1477 begonnene Bau war als dreischiffige Hallenkirche mit zwei Chören und einem Turm konzipiert. Der Turm wurde 1488 fertig gestellt, der Gesamtkomplex 1501. Einen wichtigen Akzent setzt die Marienkapelle, die um 1490 entstand. Das kunsthistorisch bedeutende Gewölbe mit der einmaligen Wurzel-Jesse-Darstellung ist möglicherweise dem Baumeister Anton Pilgram (Stephansdom Wien) zuzuordnen. Während der Reformation wurde ein Großteil der sakralen Schätze geplündert. Nach dem Stadtbrand 1634 blieben lediglich Haupt- und Marienchor unzerstört. Der Turm wurde 1643 und 1651 wieder ausgebaut, das Schiff 1658-1660 als flachgedeckter Saal. Die Kanzel im Stil der Renaissance mit barocken Anklängen (von 1660) ist besonders sehenswert.


Evangelisches Dekanatamt
Burgstr. 42
73614 Schorndorf
Telefon 07181/62213
Telefax 07181/21060