Deutsch English

Ochsenfurt

.

Sehenswertes




.

Neues Rathaus

Gemeißelt über dem Rathaus steht die Jahreszahl 1497, die Madonna mit Kind an der südwestlichen Ecke des Hauses wurde 1499 angebracht. Fertiggestellt wurde das Gebäude jedoch erst 1513 und zwei Jahre später bereits erweitert. Unterhalb der Rathaustreppe befindet sich das sogenannte Narrenhäuschen, im Gebäude der historische Sitzungssaal mit einem großen Ölgemälde des Jüngsten Gerichts und dem Kauzenbecher.



.

Lanzentürmchen am Neuen Rathaus

Zu den schönsten und originellsten Baudenkmälern der Stadt Ochsenfurt zählt zweifelsohne das Lanzentürmchen auf dem neuen Rathaus mit seiner Spielwerkuhr. Die Ochsenfurter Uhr ist dabei heute die
wohl älteste in Funktion befindliche, von Hand aufgezogene, schmiedeeiserne astronomische Turmuhr Europas. Jeden Tag innerhalb von 26 Stunden muss das Uhrwerk aufgezogen werden, um nicht zum Stillstand zu gelangen. Dabei beeinflussen zudem Temperatur und Feuchteschwankungen den Lauf des empfindlichen Uhrwerks.

 



.

Pfarrkirche St. Andreas Kirche

Das erste Mal urkundlich erwähnt wurde die Stadtpfarrkirche St. Andreas in Ochsenfurt im Jahre 1276. Ihr spätromanischer Kirchturm überragt alle anderen Bauwerke der Altstadt. Der Kirchenschatz der Stadtpfarrkirche St. Andreas, wie das Gold - und Silbergeschmeide wurden in einer besonderen Truhe aufbewahrt. Zur Weihnachtszeit können Sie hier eine einzigartige Figurenkrippe bewundern.


Tourist Information Ochsenfurt
Hauptstraße
97199 Ochsenfurt
Telefon 09331 5855
tourismus@stadt-ochsenfurt
>> zur Homepage

 Fachwerkzeile in der Hauptstraße
Fachwerkzeile in der Hauptstraße.

Fachwerkzeile in der Hauptstraße

Das liebevoll restaurierte Fachwerkensemble, in lebendiger Abfolge im mittelalterlichen Stadtzentrum gelegen, zeugt durch unterschiedliche Zeitprägung von besonderer Qualität. Diese langgezogene „Marktstraße“ ist in Ochsenfurt durch keinen Zufall entstanden, sondern durch die bereits im 14. Jahrhundert
bedeutenden Märkte. Bis heute prägen vier mal im Jahr die Märkte das Stadtbild, umrandet von neu verputzten und bestens erhaltenen Fachwerkhäusern. An der kunstvoll sanierten Ratsapotheke aus dem Jahr 1450, einem gotischen Bau, konnten Gesimse und Inschriften des lutherischen Theologen Friedrich Petri freigelegt werden.

 


Tourist Information Ochsenfurt
Hauptstraße 39
97199 Ochsenfurt
Telefon 09331 5855
tourismus@stadt-ochsenfurt.de
>> zur Homepage

 Palatium
Palatium.

Palatium

Das Palatium stammt aus dem 14/15. Jahrhundert und war der ehemalige Amtssitz und das Kellereigebäude des Würzburger Domkapitels, dann Bezirksamtsgebäude und Landratsamt. Es umfasst einen Bruchsteinmauerwerksbau mit Satteldach, figurenbesetzten Treppengiebeln, Treppenturm und kreuzgewölbter Erdgeschosshalle