Deutsch English

Ebern

.

Sehenswertes



Grauturm Wahrzeichen der Stadt

Der Grautum (41,4 Meter Höhe) ist einer der höchstenTortürme in Bayern. Aus der Türmerstube genießt man einen herrlichen Rundblick auf die Stadt und das Eberner Umland. In der laterne der Grauturmkuppel verkündet das Glockenspiel "Engel und Tod" die Viertel- und die vollen Stunden. Der Grauturm wurde 1480 aus mächtigen Quadern, aus deren Unterschiedlichkeit sich in 3 Bauperioden ablesen lassen, erbaut. In den Jahren 1584/85 ließ der Fürstbischof Julius Echter, dessen Wappen über der Durchfahrt angebracht ist, erhöhen.

Reizend an der Westecke das Rundtürmchen mit Fachwerkaufsatz und einer Wendeltreppe, die zu einem hölzernen Laufgang und weiter hinauf zum obersten Geschoss führt.

Dieser Turm gilt als Wahrzeichen der Stadt Ebern. 


Tourist-Information
Ritter-von-Schmitt-Str. 8
96106 Ebern
Telefon 09531-629 14
touristinfo@ebern.de
>> zur Homepage

Ossarium oder Beinhaus

Das älteste Gebäude der Stadt

Das älterste Gebäude der Stadt

Das Beinhaus, 1464 erbaut, ältestes Gebäude der Stadt, heute Kriegergedächnisstätte. Sandsteinrelief mit Darstellung des Jüngsten Gerichts. Bis zum Jahr 1804 war rings um die Pfarrkirche der Friedhof.

Im Obergeschoss des Beinhauses befand sich eine Kapelle, in der Trauergottesdienste abgehalten wurden.

Im Erdgeschoss wurde der Raum für die Totengebeine genutzt. Im Jahr 1958 ist dort eine schönsten Gedenkstätten für die Gefallen und Vermissten beider Weltkriege der Stadt Ebern im nördlichen Franken geschaffen worden.


Touristinformation Stadt Ebern
Ritter-von-Schmitt-Str.
96106 Ebern
Telefon 09531 - 629 14
touristinfo@ebern.de
>> zur Homepage