"Haus der Stadtgeschichte"
Das "Haus der Stadtgeschichte" ist nach einer Umbauphase im Mai 2014 mit neuer Konzeption wieder eröffnet worden. Die Dauerausstellung präsentiert die Waiblinger Stadtgeschichte von der Römerzeit bis heute, der Schwerpunkt liegt auf Wirtschafts- und Hausgeschichte. Leben und Arbeiten, Aufbruch und neue Wege stehen dabei im Fokus. Darüber hinaus präsentieren regelmäßige Sonderausstellungen immer wieder andere Themen rund um die Waiblinger Stadtgeschichte.
Ein multimedial animiertes Stadtmodell ermöglicht unerwartete Einblicke in die Waiblinger Geschichte. Das fesselnde Wechselspiel aus Ton, Bildern und Bewegung garantiert ein spannendes Geschichtserlebnis.
Außer den Exponaten ist das Museum selbst als ältester Profanbau der Stadt ein eindrucksvoller Zeuge der Waiblinger Geschichte. Das "Haus der Stadtgeschichte" ist als Ort mit großer bürgerschaftlicher Verankerung konzipiert und soll vor allem auch Kindern und Jugendlichen Geschichte lebendig vermitteln.
Führungen im Haus der Stadtgeschichte können über die Kunstvermittlung, Telefon 07151 5001-1701, oder per E-Mail an kunstvermittlung@waiblingen.de gebucht werden.
Jeden Sonntag wird um 14 Uhr eine öffentliche Führung angeboten
Von Oktober bis Februar gibt es einmal im Monat eine Taschenlampenführung für Kinder (von sechs Jahren, in Begleitung von Erwachsenen). Die Termine werden im Veranstaltungskalender (https://www.waiblingen.de/veranstaltungen) bekannt gegeben. Eintrittskarten können im Haus der Stadtgeschichte erworben werden.

Öffnungszeiten:
Dienstags bis sonntags 11.00 Uhr bis 18.00 Uhr
Montags geschlossen


Ansprechpartner: Haus der Stadtgeschichte
Weingärtner Vorstadt 20
71332 Waiblingen
Telefon: 07151/50011717
Fax: 07151/55934
Haus-der-stadtgeschichte@waiblingen.de
www.waiblingen.de/de/Die-Stadt/Kultur+Tourismus/Haus-der-Stadtgeschichte

Csávolyer Heimatstuben
Im Bernsteiner Torturm ist ein Ausstellung der Ungarndeutschen aus Csávoly untergebracht, die über die Geschichte dieser deutschstämmigen Bevölkerungsgruppe informiert.

Öffnungszeiten:
Sonntags, vierzehntägig von 14.00 bis 16.00 Uhr
Eintritt: frei
Terminvereinbarung

Schaufenster "Bad Neustädtle"
Ausstellungspavillon im Gebäude der Firma Stihl in Waiblingen-Neustadt mit einer Darstellung des ehemals dort befindlichen Kurbads, wo sich der schwäbische Dichterkreis um den Waiblinger Amtsrichter Karl Mayer in der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts traf (Mörike, Lenau, Uhland, Schwab, Kerner).